Springe direkt zu:
zur Startseite des INFOPOOLS



Es befinden sich 653 Dokumente
in 11 Kategorien und 3 Sprachen
im Infopool.


Unternavigation:
Wählen Sie ein Schlagwort anhand seines Anfangfangsbuchstaben aus.


INFOPOOL Picture
Inhaltsbereich:
Infopool » nach Schlagworten » Einkommen

10 Dokumente gefunden

Dokumente 1 bis 5 von 10

 
 [1]  2 
 zur nächsten Seite

Sortieren nach A-Z | Z-A | Neueste zuerst | Älteste zuerst

Alleinerziehende in Deutschland - Potenziale, Lebenssituationen und Unterstützungsbedarfe

Dokumentendetails anzeigen lassen!

Die steigende Zahl von Alleinerziehenden-Familien stellt die Aufgabe, die Lebensverhältnisse dieser Familienform genauer in den Blick zu nehmen. Reichen die Angebote der Familienunterstützung für Alleinerziehende aus? Wo gibt es in Anbetracht der hohen Anforderungen Unterstützungsbedarf für Eltern, die allein mit Kind(ern) Erwerbsarbeit und Familienleben organisieren? Notwendig für die Beantwortung dieser Fragen ist eine differenzierte Betrachtung der Alleinerziehenden. In den folgenden Kapiteln werden daher die Lebensbedingungen von Alleinerziehenden differenziert dargelegt und Handlungsansätze anhand von guten Praxisbeispielen vorgestellt.


09.12.2008 | pdf | 593 KB | Bewertung: SternchenSternchenSternchenSternchenSternchen (1134)

Biografiemuster und Alterseinkommensperspektiven von Frauen

Dokumentendetails anzeigen lassen!

Die Studie analysiert auf der Grundlage der Untersuchung "Altersvorsorge in Deutschland 2005" (AVID) die Lebensverläufe von Frauen und Männern zwischen Erwerbs- und Sorgezeiten. Sie beschreibt typische Muster des Erwerbsaus- und -wiedereinstiegs von Frauen mit Kindererziehungs- und/oder Pflegephasen und liefert eine differenzierte Analyse des Zusammenwirkens von familienbedingten Nichterwerbsphasen und eigenen Alterssicherungsansprüchen. (Quelle: BMFSFJ)


26.10.2011 | pdf | 2.0 MB | Bewertung: SternchenSternchenSternchenSternchenSternchen (739)

Der Absolventenjahrgang 2000/2001 fünf Jahre nach dem Hochschulabschluss

Dokumentendetails anzeigen lassen!

Der vorliegende Bericht enthält einen Überblick der Ergebnisse der zweiten Befragung des Hochschulabsolventenjahrgangs 2001. Im Zuge der seit 1989 regelmäßig durchgeführten Absolventenbefragungen wurde dieser Jahrgang nach der Erstbefragung im Jahr 2002 im Winter 2006/07 erneut befragt. 5.426 Hochschulabsolvent/inn/en haben an dieser zweiten Befragung teilgenommen; das entspricht etwa zwei Drittel derjenigen, die an der ersten Befragung teilgenommen hatten, und drei Viertel derer, die mit dem zweiten Fragebogen überhaupt erreicht werden konnten. Die Stichprobe enthält damit 3,3 Prozent der Grundgesamtheit der etwa 165.000 Hochschulabsolvent/inn/en des Jahrgangs 2000/01. Die Zusammenfassung enthält die aus wichtigsten Ergebnisse zum Übergang in die beruflichen Tätigkeiten (Kapitel 2), zu Merkmalen der beruflichen Situation etwa fünf Jahre nach dem Studienabschluss (Kapitel 3), zu den beruflichen Erfahrungen und Zukunftsperspektiven (Kapitel 4), zum Übergang in die Promotion, Stand der Promotionsvorhaben und Erfahrungen in der Promotionsphase (Kapitel 5), zu der Teilnahme an hochschulischer und außerhochschulischer Weiterbildung (Kapitel 6) sowie der Wichtigkeit verschiedener Fähigkeiten und Kenntnisse für die ausgeübte berufliche Tätigkeit (Kapitel 7)


23.07.2008 | pdf | 1.5 MB | Bewertung: SternchenSternchenSternchenSternchenSternchen (704)

Der Lohn der Angst

Dokumentendetails anzeigen lassen!

Untertitel: Automation und Fortschritt, Wissensarbeit und Kapitalismus vernichten Arbeitsplätze. Und das ist gut so. Es geht nämlich auch anders.


22.01.2007 | pdf | 68 KB | Bewertung: SternchenSternchenSternchenSternchenSternchen (536)

Flexible Familienernährerinnen - Prekarität im Lebenszusammenhang ostdeutscher Frauen?

Dokumentendetails anzeigen lassen!

Die Erosion des männlichen Familienernährermodells ist bereits seit Jahren in der wissenschaftlichen Diskussion. Auch die eigenständige Existenzsicherung von Frauen als Ziel von europäischer und deutscher Politik wird zunehmend thematisiert. Frauen, die aus ihrem Einkommen ihre Familien ernähren, standen in Deutschland aber bisher nicht im Fokus. Die vorliegende Studie hat daher in vieler Hinsicht explorativen Charakter. In deren Mittelpunkt steht, wie viele Familienernährerinnen es gibt, wie sie dazu geworden sind und wie sie über diesen Status denken, unter welchen Bedingungen sie leben, arbeiten und Kinder erziehen, und ob sich die häusliche Arbeitsteilung verändert hat.


03.01.2012 | pdf | 2.4 MB | Bewertung: SternchenSternchenSternchenSternchenSternchen (263)
 
 [1]  2 
 zur nächsten Seite